logo stempel
op
   
 
  opnl fr de en  
   
   
 
  Kontakt
Geschichte
  Links
  Saalvermietung
     
     
     
     
     

Geschichte

Die Entstehung und die wichtigsten Marksteine des Spielzeugmuseums in Kürze (1982-2004)
Am 23. April 1982 wurde der Traum von 17 enthusiastischen Stiftern Realität: Das Spielzeugmuseum öffnet offiziell seine Türen. Aber für den wirklichen Beginn müssen wir ins Jahr 1980 zurück.
Eine Ausstellung über Spiel und Spielzeug des Folklorefestivals in Mechelen gibt 1980 den Anstoß zur Errichtung des "Centrum voor Speelgoed en Volkskunde c.v." Im folgenden Jahr wurde eine Fläche von 2400 m2 angemietet, die erste Etage des heutigen Museums. Nach fünf Monaten ist diese fertig, um Besucher zu empfangen.
Das Spielzeugmuseum wächst, sodass 1984 eine zweite Etage in Gebrauch genommen werden muss (noch einmal 2400 m2). 1992, zum zehnjährigen Jubiläum, beschließt der Vorstand über den Namen und die Statuten des "v.z.w. Speelgoedmuseum Mechelen". Im Museum selbst wird ebensowenig still gesessen. Der Gemeinderat der Stadt Mechelen beschließt 1993 einen Erbpachtvertrag. Hierdurch verfügt das Museum für eine Dauer von 27 Jahren über eine Gesamtoberfläche von 10.000 m2.


International
Die Ausstellung "Europa Ludens", an der 24 Spielzeugmuseen teilnehmen, ist der erste Schritt zur Internationalisierung. Das Spielzeugmuseum nimmt an verschiedenen kulturellen Aktivitäten im Ausland teil. Die Höhepunkte sind Ausstellungen in der chinesischen Stadt Chengdu (1993), im amerikanischen Arvada (1996) und in der japanischen Yuki City (1998). Am 16. Juni wird dem Museum der Titel ‘Kultureller Botschafter von Flandern’ verliehen.
Auch im Museum selbst sitzt man nicht still. Es finden eine Anzahl sehr prestigeträchtiger Ausstellungen statt: Königliches Spielzeug (1998), Spiel und Spielzeug zur Zeit Kaiser Karls (2000), Künstlerbären von Helga Torfs (2002) u.v.m. 100 Jahre Teddybär und 20 Jahre Spielzeugmuseum und die ergreifende Ausstellung 'Kein Kinderspiel' (2003) über jüdische Kinder während des Zweiten Weltkrieges.


Offizielle Anerkennung
1998 bekommt das Museum offiziell den Titel ‘ Anerkanntes Museum’. Inzwischen wurde kräftig an der Infrastruktur gearbeitet, der Zugänglichkeit, der Pflege der Sammlung, einer interaktiven Präsentation und einer tiefgehenden pädagogischen Unterstützung.
Die vielen Qualitäten des Museums erhalten im Juli 2003 ihre offizielle Würdigung, als das Museum seine Anerkennung auf regionalem Niveau bekommt. Dies soll zukünftig für einen noch stärkeren Ausbau des Museums sorgen, so dass sich Jung und Alt spielerisch über unsere Spielkultur und den wichtigen Platz, den Spiel und Spielzeug in unserer Gesellschaft einnehmen, informieren können.


Copyright 2011,,| ,Speelgoedmuseum Mechelen vzw, Nekkerspoelstraat 21, B-2800 Mechelen,,| ,TEL +32 (0)15 55 70 75,,|,, info@speelgoedmuseum.be,,,,,,,